»Wenn Du etwas über das Wasser erfahren möchtest, darfst Du keinen Fisch fragen.«

(Rainer Schwing / Andreas Fryszer) 

Von Ihrem Ursprung her ist Supervision ein Instrument der Qualitätssicherung und Professionalisierung für Therapeuten und Berater. In den vergangenen Jahren weiteten sich die Fragestellungen innerhalb der Supervision zunehmend in Richtung Reflexion und Optimierung des beruflichen Handelns ganz allgemein aus.

Qualitätssicherung durch Supervision

So verstehe ich Supervision heute auch als Instrument der Qualitätssicherung und Personalentwicklung in Organisationen. Supervision unterstützt  Teams in der Verbesserung ihrer Zusammenarbeit, der Rollenklärung und der Bearbeitung der damit oft einhergehenden Beziehungsdynamik. Darüber hinaus ermöglicht sie, die persönlichen Strategien der einzelnen im Umgang mit ihren beruflichen Herausforderungen zu verstehen und in gemeinschaftliche produktive Bahnen zu lenken.

Angebote:

  • Fallsupervision, offene Gruppen für Therapeuten bzw. Berater*
  • Führungskräfte unter sich – Gruppensupervision für Führungskräfte, um gemeinsam die Schwierigkeiten des Jobs zu reflektieren, sich gegenseitig mit Lösungsideen anzuregen und nicht zuletzt, um etwas für die eigene Entlastung zu tun.
  • Teamsupervision
  • Einzelsupervision

* Die Supervision ist zertifiziert über die Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg